Candyland Podcast - E001 - Ben Tausend

CANDYLAND PODCAST – EPISODE 001:
BEN TAUSEND


Pünktlich zu Weihnachten können wir euch die erste offizielle Folge von “CANDYLAND” präsentieren. Unser erster Gast im Podcast ist heute unser ebenfalls erster Kollaborations-Partner und Tattoo-Artist Ben Tausend.

001 – Ben Tausend:

Wir haben uns vor nicht allzu langer Zeit kennen und lieben gelernt. Seine unfassbar gute Arbeit, bei der die Besinnung auf die natürlichste Form des Tätowierens, das Handpoking, im Vordergrund steht, hat mich von der ersten Sekunde an wissen lassen, dass ich mit diesem jungen Mann eine Kollabo auf den Weg bringen möchte. Gesagt, getan.

Mehr Details über Ben, unsere Kollabo und viel Blabla könnt ihr hier in diesem Podcast genießen.


Zu Besuch in unserer Produktion

ZU BESUCH IN UNSERER PRODUKTION
bei Disko Streetwear


Zum Start unserer ersten Kollektion nehmen wir euch mit nach Bremen zu Malte Breford von Disko Streetwear.

Malte ist derjenige, der unsere Textilien in echter Handarbeit veredelt. Innenlabels, Front- und Backprints werden als Siebdruck auf die Stoffe aufgetragen. Über 1000 Drucke musste Malte in den letzten Tagen durchrocken – und wir sind mehr als glücklich über die finalen Ergebnisse! Um die Teile noch vor Weihnachten zu euch zu bringen, haben wir sie vor Ort abgeholt und uns ein Bild von der Produktion gemacht – damit wir auch wissen, was wir euch hier überhaupt anbieten. Dazu lassen wir erstmal ein paar Bilder sprechen. Danach gibt’s ein paar mehr Details zum gesamten Herstellungsprozess.

Viel Spaß beim Lesen!

Wait, what? Was ist Siebdruck?

Der Siebdruck gehört zu den sogenannten Schablonendruckverfahren. Die Schablone wird mit einem Siebdruckrahmen, einer Fotoemulsion und einer UV-Lichtquelle erstellt. Während des Druckprozesses wird mit einer Gummilippe, dem sogenannten Rakel, die Druckfarbe durch die offenen Maschen des Siebs gepresst. Das Sieb ist mit einem Gewebe bespannt, welches es in den verschiedensten Variationen gibt. Auf diesem Gewebe wird mit einer Beschichtungsrinne die UV-aktive Diazo-Kopierschicht aufgezogen und anschließend getrocknet.

Im jetzigen Zustand ist die Kopierschicht wasserlöslich und härtet beim Kontakt mit UV-Licht aus. Das gewünschte Motiv wird mit UV-undurchlässiger Tinte im Negativ auf eine durchsichtige Filmfolie gedruckt. Diese Filmfolie wird dann auf der bereits getrockneten Kopierschicht fixiert und verhindert, dass die abgedeckten Stellen beim Belichtungsvorgang mit UV-Licht in Kontakt kommen. Nach dem Belichtungsvorgang ist die Kopierschicht an allen Stellen, die mit UV-Licht in Kontakt gekommen sind, wasserunlöslich und kann entwickelt werden.

Der Entwicklungsvorgang beim Siebdruck

Beim Entwicklungsvorgang werden die abgedeckten Stellen mit Wasser ausgespült. Dies ist nur möglich, da die Stellen, an denen kein UV-Licht gekommen sind, nach wie vor wasserlöslich sind. Nach dem Druckvorgang wird der Bedruckstoff fixiert. Im Textildruck durchläuft der Bedruckstoff bei ca. 160 C° für ca. 90 Sekunden einen Durchlauferhitzer. Dieser Wert variiert allerdings nach Bedruckstoff und Farbe. Andere Druckfarben trocknen beispielsweise infolge der Verdunstung des Lösemittelanteils der Druckfarbe.

Und warum Siebdruck?

Mit Siebdruck veredelte Textilien verfügen über eine hohe Waschbeständigkeit mit griffneutraler Farb-Brillianz, da die textilen Eigenschaften beim Siebdruckverfahren unverändert bleiben. Sie sind langlebig und gut haltbar.

Beim Siebdruck-Verfahren sind fast alle Motive umsetzbar und nahezu jeder Farbton verfügbar. Die Farben sind satt und sehr gut deckend.

Wir drucken mit wasserbasierten Farben. Warum?

Statt der herkömmlichen günstigeren, aber auch umweltschädlicheren Plastisolfarbe verwenden wir für den Druck unserer Textilien ausschließlich wasserbasierte Farben.

Der größte Unterschied zwischen den beiden verschiedenen Farben ist die Haptik. Dadurch, dass Plastisolfarben dicker sind, fühlen sie sich nach dem Druck auch relativ fest an. Insbesondere für den Druck auf dunkleren Textilien ist diese Farbe gut geeignet, da sie zudem auch deckender ist. Während sich die Plastisolfarben wie ein Film auf das Gewebe legen, dringen wasserbasierte Farben tiefer in das Gewebe ein. Der Druck mit wasserbasierten Farben ist daher weicher als mit Plastisolfarben und kaum zu spüren, was wir persönlich sehr viel besser finden. Weiterhin sind wasserbasierte Farben sehr abriebbeständig, was euer Textil länger “haltbar” macht. Die Oberfläche wird außerdem auch noch bügelbeständig.

Der wichtigere Faktor jedoch, weshalb wir uns für wasserbasierte Farben entschieden haben, ist, dass sie frei von Schwermetallen und anderen Schadstoffen sind. Sie werden in Deutschland produziert und entsprechen höchsten Qualitätsstandards.

Woher kommen die Grundstoffe?

Unsere Textilien werden in regelmäßig geprüften Fabriken in Indien und Bangladesch produziert. Sie alle sind von der Fair Wear Foundation zertifiziert, was für dich als Konsumenten heißt, dass du mit deinem Einkauf faire und ethische korrekte Arbeitsbedingungen, Ausbildungen und Weiterbildungen in der Textilbranche weltweit förderst.

Aus welchen Stoffen bestehen die Textilien?

Nachhaltigkeit geht uns alle was an. Daher sind alle Produkte, die wir verarbeiten, ausschließlich aus Bio-Baumwolle oder Recyclingmaterialien hergestellt und GOTS-Zertifiziert. Damit wird u.a. sichergestellt, dass während des Anbaus und der Weiterverarbeitung der Baumwolle keine bedenklichen Chemikalien verwendet werden.

Die Natur liegt uns am Herzen. Damit meinen wir nicht nur die Pflanzen-, sondern auch die Tierwelt. Wir zeigen keine Toleranz bei Tierversuchen. Daher haben wir uns bewusst für Textilien entschieden, die zu 100% vegan und PETA-Approved hergestellt werden. Damit du dir sicher sein kannst, dass für deine zukünftigen Lieblingsklamotten keine Tiere leiden mussten.

Quellen:
Promostore
World Of Textiles
Siebdruckland


Candyland Podcast - E000 - Intro

CANDYLAND PODCAST – EPISODE 000:
INTRO


Herzlich willkommen zu unserer ersten Podcast-Folge.

Um euch unsere zukünftigen Kollaborations-Partner, Ambassadors, Friends & Family genauer vorzustellen, haben wir das Medium “Podcast” gewählt. Ab sofort gibt es in sehr unregelmäßigen Abständen immer mal wieder eine neue Sendung mit einem neuen Gast.

Zu hören gibt es den ganzen Spaß hier auf Spotify.

000 – Intro:
Herzlich willkommen zur Pilotfolge dieses Podcasts. Heute erzähle ich, Kai, euch ein bisschen was über mein neues Fashionlabel “Candyland”. Dabei erörtere ich in 30 Minuten meine Beweggründe, kläre auf, wie es zu dem Namen kam, was euch für Klamotten erwarten und gebe euch einen kleinen Einblick, wie es hier bei diesem neuen Podcast weitergehen wird.